Bartpflege - So fühlt sich Dein Bart gut an

Bartpflege - So fühlt sich Dein Bart gut an

Du hast Dir Deinen Bart wachsen lassen, weil Du Dich gut mit ihm fühlst. Damit das immer so bleibt, ist eine regelmäßige Bartpflege von Vorteil. Das Bart Pflegen ist Wellness zwischendurch. Worauf es bei einer richtigen und wohltuenden Bartpflege ankommt, kannst Du nachfolgend lesen.

Wie pflegt man am besten seinen Bart

Den Bart pflegen, ist eine wichtige Aufgabe. Du bist täglich mit der Bartpflege beschäftigt. Dafür macht er Dich stolz und gibt Dir ein gutes Körpergefühl. Eines ist aber sicher, es lohnt sich wirklich, den Bart zu pflegen.

Wer täglich seine Bartpflege betreibt, kann stolz auf das Ergebnis sein. Jeder sieht es Männern an, die ihren Bart pflegen.

Dein Bart wächst ununterbrochen, daher musst Du ihn, je nach Bartwuchs und -länge alle zwei, drei Tage (oder später) wieder in Form bringen. Das heißt, dass Du ihn nicht nur täglich oder alle zwei Tage mit dem Trimmer auf die gleich Länge bringst, sondern auch die Konturen rasierst.

Hinzu kommt, dass Du Deinen Bart fast täglich mit einem milden Bartshampoo oder einer Bartseife waschen solltest. Ein sauberer Bart sieht nicht nur gut aus, er fühlt sich auch für Dich gut an. Besonders bei längeren Bärten passiert es schnell, dass sich beim Essen Speisereste verfangen. Schaue daher nach den Mahlzeiten in den Spiegel und wasche Deinen Bart notfalls mit viel lauwarmen Wasser aus.

Die spätere, intensive Bartpflege kannst Du dadurch nicht ersetzen, aber Du kannst Dir sicher sein, dass Du für andere ordentlich und sauber erscheinst.

Trotz der intensiven Pflege, darf die Gesichtshaut unter dem Bart nicht austrocknen. Damit Dein Bart immer in Form ist und glänzend erscheint, solltest Du ihn täglich kämmen.

Warum man den Bart kämmen sollte

Bartpflege ist besonders wichtig, weil die Barthaare noch fester und störrischer sind als die Kopfhaare. Das heißt daher im Umkehrschluss, dass Du noch öfter Deinen Bart pflegen solltest, als die Kopfhaare.

Das Kämmen der Barthaare regt die Durchblutung der Gesichtshaut an. Eine gesteigerte Durchblutung heißt, dass die Wurzeln Deiner Barthaare durch die regelmäßige Bartpflege intensiver mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden, wodurch zugleich der Bartwuchs angeregt wird.

Durch Kämmen während der Bartpflege stoppst Du zudem einen Haarausfall im Bartbereich. Deinen Bartkamm kannst Du auch in die kleinste Tasche stecken, damit Du auch unterwegs immer in der Lage bist, Deinen Bart pflegen zu können. Hast Du erst einmal mit der regelmäßigen Bartpflege begonnen, wirst Du schnell feststellen, wie gut Dir das Bart pflegen tut.

Das Kämmen im Zuge der Bartpflege bietet Dir selbst zusätzliche Entspannung. Du findest Deine persönliche Auszeit. Ob zu Hause, unterwegs oder bei der Arbeit, eine entspannende Bartpflege durch regelmäßiges Kämmen ist immer möglich.

Um den Bart stilvoll und angenehm pflegen zu können, bieten sich Dir viele Möglichkeiten. Du kannst Dich zwischen einem Bartkamm oder einer Bartbürste entscheiden. Im besten Fall triffst Du gar keine Entscheidung, sondern schaffst Dir gleich beide hochwertigen Pflegeutensilien an.

Mit einem feinen Bartkamm aus Holz kannst Du nicht nur Knoten aus den Barthaaren lösen, wenn der Bart bereits etwas länger ist, sondern auch kleine Fremdkörper entfernen. Ein Biss in ein Brötchen reicht aus, damit sich einige Krümel in Deinen Barthaaren sammeln. Praktisch ist daher, wenn Du Deinen Bartkamm immer in der Tasche hast, damit das Bart pflegen auch unterwegs nach jedem kleinen Imbiss möglich ist.

Mit einer Bartbürste kannst Du Deinen Bart pflegen, wenn Du Bartöl oder Bartwachs verwenden möchtest. Mithilfe der Bartbürste kannst Du die duftenden und wohltuenden Pflegeprodukte bei der Bartpflege perfekt Einbürsten.

Falls Du unter Hautschuppen im Bartbereich leidest, solltest Du vor der Verwendung der Pflegeprodukte diese mit Deinem Haarkamm sanft entfernen. Du brauchst nur ein paar Minuten mit dem Kamm Deinen Bart pflegen, dann kannst Du Dir problemlos Deine ausgewählten Pflegeprodukte in den Bart bürsten.

Ein Blick in den Spiegel wird Dich erfreuen, wenn Du siehst, wie gesund Deine Barthaare aufgrund Deiner intensiven Bartpflege glänzen.

Das Bart pflegen hat noch weitere Vorteile. Aufgrund der intensiven Pflege und der Verwendung hochwertiger Pflegeprodukte werden auch Hautunreinheiten, die sich schnell zwischen den Barthaaren festsetzen können, verschwinden.

Womit sollte der Bart gekämmt werden?

Die meisten Bartträger bevorzugen bei der Bartpflege einen Holzkamm. Im Gegensatz zu einem Kamm aus Plastik lädt sich ein Holzkamm beim Bart pflegen nicht statisch auf.

Hinzu kommt, dass Du unterschiedlich große Bartkämme kaufen und auch den Abstand und die Länge der Zinken entsprechend Deiner Vorstellung entsprechend auswählen kannst. So unterschiedlich die Bärte der Männer sind, so verschieden sind auch die Bartkämme, die zum Bart pflegen, im Handel angeboten werden.

Egal, wie lang oder kurz Dein Bart ist, Du solltest bereits mit einer intensiven Bartpflege beginnen, wenn Du Deine Barthaare nach Deinen Wünschen wachsen lässt.

Mit einem Bartkamm kannst Du auch wunderbar einen Oberlippenbart pflegen, ohne dass Du Dir beim Bart pflegen immer über die Lippen bürstest. Den Oberlippenbart musst Du ganz besonders intensiv pflegen, damit er immer gesund und adrett wirkt.

Aufgrund der Nähe zur Nase streicht stets der Atem über den Oberlippenbart. Bist Du dann noch zusätzlich verschnupft, ist die Bartpflege besonders wichtig. Sekret aus der Nase könnte sich im Oberlippenbart verfangen, ohne dass Du es bemerkst.

Eine häufige Bartpflege verhindert dann, dass Du irgendwo unangenehm auffällst. Mit ein wenig Bartöl oder Bartwachs kannst Du auch hier den Bart pflegen und die Optik verbessern.

Den Bart trimmen, am besten mit einem Holzkamm

Damit Dein Bart nicht nur mit gesunden Haaren und einer gepflegten Haut "glänzt", solltest Du Deinen Bart regelmäßig in Form trimmen und mithilfe einer Bartschere stutzen.

Wie häufig Du auf diese Art Deinen Bart pflegen musst, hängt von Deinem Bartwuchs ab. Es gibt viele Männer, bei denen die Bartpflege täglich erfolgen muss, wenn sie keinen Bart tragen, sondern die Wangen glattrasieren.

Das Pflegen eines Bartes ist nicht ganz so aufwendig. Wer sich ansonsten jeden Tag einmal oder sogar mehrmals rasieren muss, kommt mit einer zweitägigen Bartpflege in der Regel aus.

Du musst, wenn Du einen Bart zum ersten Mal wachsen lässt, erst einmal Deinen eigenen Rhythmus beim Bart Pflegen finden. Du wirst dann ganz schnell selbst spüren, wie häufig Du die Bartpflege betreiben musst und in welchen Abständen Du während der Bartpflege Deinen Bart trimmen musst.

Damit die Barthaare beim Bart Pflegen mit Bartschere und Trimmer nicht "verrutschen", solltest Du dabei immer einen Bartkamm zu Hilfe nehmen. Du kannst ihn damit durch die Bartpflege in Form bringen und die Barthaare finden, die schneller gewachsen sind und in Form gebracht werden müssen.

Achte daher beim täglichen Bart Pflegen mit einem Bartkamm stets darauf, ob Du die Bartpflege durch gezieltes Trimmen noch erweitern musst.

Wie oft sollte man den Bart bürsten

Die Bartpflege mit einer Bartbürste ist keine Alternative zum Bartkamm, sondern eine zusätzliche Bartpflege, die Du Dir ebenfalls täglich gönnen solltest.

Beim Bart Pflegen mit einer Bartbürste solltest Du, wie beim Bartkamm auch, auf Naturprodukte setzen. Anstatt die Bartpflege mit einer Bürste durchzuführen, die Kunststoffborsten hat, solltest Du Dich für Wildschweinborsten (bzw. Borsten aus hochwertigem Tierhaar) entscheiden.

Wie oft Du dann die Bartpflege mit einer Bartbürste durchführst, hängt ganz von Dir ab. Praktisch ist, dass Du, sobald Du Zeit und Lust auf die Bartpflege hast, auch zur Bürste oder zum Bartkamm greifen kannst.

Setze Dir am besten keine festen Zeiten, weil Du Dich dann immer ein wenig unter Druck setzt. Du sollst Deine tägliche Bartpflege in vollen Zügen genießen können und sie nicht als Pflichtprogramm sehen.

Du wirst mit der Zeit dann selber erkennen, dass Du gerne immer wieder zwischendurch zu Bartkamm oder -bürste greifst, weil Du Dich während der angenehmen Bartpflege besonders gut entspannen kannst.

Warum sind Bartkämme und Bartbürsten aus natürlichen Materialien so angenehm?

Bei der Bartpflege werden in der Regel nicht nur hochwertige Holzkämme und Bartbürsten mit Wildschweinborsten verwendet, sondern auch speziell abgestimmte Pflegeprodukte.

Bartwachs und Bartöl gehören zur täglichen Bartpflege ebenso dazu, wie ein mildes Bartshampoo. Hinzu kommt, dass auch der natürliche Talg, der sich in den Gesichtsporen entwickelt und ebenfalls den Bart pflegt, so fettig ist, wie die Produkte zum Bart pflegen.

Damit die angenehmen Fette und Wachse der Haut und der Pflegeprodukte sich gleichmäßig in den Barthaaren verteilen können, sind Holzkämme und Bartbürsten mit Wildschweinborsten bei der natürlichen Bartpflege besonders empfehlenswert.

Sie sind frei von Mikroplastik und können über viele Jahre hinweg zur täglichen Bartpflege verwendet werden, ohne dass sie einen Schaden nehmen. Von der Optik punkten die natürliche Stylinghilfen für die Bartpflege ebenfalls. Sie wirken männlich und überzeugen durch Natürlichkeit.

Wie lange sollte man den Bart bürsten?

Jeder Mann empfindet seinen Bart anders und benötigt daher auch eine individuelle und selbstbestimmte Bartpflege. Du kannst ein offenes Ohr haben und Dir bei anderen Bartträgern Tipps und Tricks rund um das Pflegen Deines Bartes geben lassen.

Du musst diese aber nicht 1 : 1 übernehmen. Führe Deine eigene Bartpflege so durch, dass Du Dich wohl dabei fühlst und Dein Bart von allen Menschen in Deinem Umfeld bewundert wird.

Setze Dich daher in Bezug auf Deine Bartpflege nicht unter Druck, sondern bürste Deinen Bart so oft und so lange, wie Du es für angenehm empfindest.

Zur Bartpflege gehört auch die Reinigung von Bartkamm und -bürste

Bei der Bartpflege solltest Du immer auf Hygiene achten. Dazu gehört nicht nur, dass Du Dir regelmäßig den Bart mit einem sanften Bartshampoo wäschst, sondern auch, dass Du etwa einmal in der Woche Deinen Bartkamm und Deine Bartbürste reinigst.

Du kannst für die Reinigung der Hilfsmittel einen speziellen Bürstenreiniger verwenden, aber auch Dein Bartshampoo für die Reinigung nutzen.

Spüle beide Hilfsmittel nach der Reinigung gründlich mit Wasser ab und nutze, falls Du hartnäckige Verschmutzungen nicht lösen kannst, eine weiche Zahnbürste zur zusätzlichen mechanischen Reinigung.

Wie können juckende Bartbereiche verhindert werden?

Jeder Mann hat eine andere Haut. Manche Männer freuen sich über eine reine und pflegeleichte Gesichtshaut, andere Männer haben eine empfindliche oder unreine Haut.

Selbst ohne Bart, ist es für viele Männer nicht immer einfach, die passende Gesichtspflege finden zu können. Bartträger müssen daher eine Art der Bartpflege finden, die sich perfekt mit der Gesichtspflege kombinieren lässt. Damit die Haut nicht zu Jucken beginnt, ist es wichtig, regelmäßig den Bart zu pflegen. Hierbei steht die regelmäßige Wäsche des Bartes an erster Stelle.

Du musst bei der Auswahl der Pflegeprodukte darauf achten, dass sie speziell für Bärte entwickelt wurde, um den Bart pflegen zu können. Das Shampoo, das Du zum Waschen Deiner Kopfhaare benutzt, ist daher für den Bart ungeeignet. Du musst nach einem Bartshampoo suchen, dass rückfettend wirkt und die Gesichtshaut beruhigt und nicht reizt.

Du musst Deinen Bart nicht jeden Tag waschen, wenn sich dadurch juckenden Hautbereiche bilden. Teste für Dich selber aus, was für Deine Haut am besten ist. Versuche, den Bart alle zwei oder drei Tage zu waschen, wenn es täglich nicht möglich ist.

Benutze nur wenig Shampoo und spüle den Bart nach der Wäsche gründlich aus. Im Anschluss kannst Du Bartöl oder Bartwachs verwenden, wenn Du Deinen Bart ausgiebig kämmst oder bürstest.

Du solltest Deinen Bart keinesfalls zu oft und mit zu viel Shampoo waschen, weil Du dann die Talgproduktion Deiner Haut verändern könntest. Bevor Du Deinen Bart täglich wäschst und unter Hautreizungen und juckenden Stellen leidest, solltest Du ihn einfach nur mit klarem Wasser auswaschen, wenn er nach einer Mahlzeit mit Essensresten verschmutzt ist.

Du kannst dann auf diese Art Deinen Rhythmus bei der Bartpflege einhalten, ohne dass der Bart verschmutzt.

Welche Pflegemittel gibt es für den Bart?

An erster Stelle steht ein Bartshampoo, das Du für die sanfte Reinigung, wie oben bereits beschrieben, von Deinem Bart nutzen solltest. Dosiere es eher gering, damit eine Entfettung von Haut und Barthaaren verhindert wird.

Besonders beliebt sind für die Bartpflege zudem Bartöle und Bartwachs. Sie sorgen für Glanz und Schutz der Barthaare. Hinzu kommt, dass sie beide einen angenehmen Duft verbreiten.

Die Pflegeprodukte werden mit unterschiedlichen Düften angeboten. Beide Produkte können ebenfalls hilfreich sein, wenn Du unter juckenden Stellen im Bartbereich leidest.

Wie beim Shampoo auch, solltest Du diese Pflegeprodukte nicht überdosieren, sondern nur dezent verwenden. Angenehm ist, wenn Du sie bei der Verwendung mithilfe von Deinem Bartkamm oder Bartbürste in den Bart einbringst. Die Verteilung erfolgt dann ganz gleichmäßig und dezent.

Abschließende Worte

Bartpflege ist richtig und wichtig. Dein Bart wird es Dir danken und Du wirst Dich ebenfalls besonders wohlfühlen, wenn nicht nur Dein Bart gesund ist und glänzt, sondern auch die angenehmen Gerüche der Pflegeprodukte Dir ein gutes Körpergefühl vermitteln.

Hier im Shop kannst Du Dich umsehen und hochwertige Produkte zur Bartpflege kaufen, die Du benötigst. Wähle die Düfte, die Du besonders magst, auf der Suche nach Deinem neuen Bartöl oder Bartwachs.

Du wirst überrascht sein, wie angenehm die Pflege ist und wie sanft Deine Barthaare den Duft der Pflegeprodukte aufnehmen und verteilen. Die natürlichen Inhaltsstoffe der Produkte und Pflegemittel werden Dein Wohlbefinden steigern und mit sanfter Pflege überzeugen.

Schau zudem nach Bartkamm, Bartbürste und Rasierhobel. Mit unseren hochwertigen Produkten kannst Du Deinen Bart spielend leicht pflegen.