Rasurbrand vermeiden: Schnell und mit einfachen Mitteln

Rasurbrand vermeiden: Schnell und mit einfachen Mitteln

Rasurbrand ist schmerzhaft und betrifft Männer und Frauen gleichermaßen. Jeder, der sich am Körper oder im Gesicht rasiert, gerät in Gefahr, einen Rasurbrand, zu bekommen. Damit Dir das nicht passiert, findest Du nachfolgend einfache Tipps und Tricks, mit denen Du einen Rasurbrand vermeiden kannst.

 

Was ist Rasurbrand überhaupt?

Rasurbrände sind bereits seit langer Zeit bekannt. Die medizinische Bezeichnung lautet "pseudofolliculitis barbae". Es handelt sich um Reizungen, die die Haut rötlich erscheinen lassen.

Es kommt zu Hautjucken und -brennen. Häufig treten in Kombination noch Rasierpickel auf. Die Beschwerden dauern zumeist einige Tage an. Sie können sowohl nach einer Trockenrasur, wie auch nach einer Nassrasur auftreten.

Nicht selten sind die Hautreizungen eine Reaktion auf eine falsche oder fehlende Hautpflege nach dem Rasieren. Sollten die Hautreizungen nach ein paar Tagen nicht abklingen, ist ein Arztbesuch angeraten, damit sich die Haarfollikel sich nicht in Folge entzünden, weil die rasierten Haare nicht nach außen, sondern unter der Haut in einer anderen Richtung weiter wachsen. 

 

Mithilfe einer perfekten Vorbereitung der Rasur den Rasurbrand vermeiden

Plane die regelmäßige Rasur perfekt und umfangreich. Nutze sie am besten, um Dir ein wenig Zeit zur Entspannung, zu gönnen. Je angenehmer und entspannter die Rasur verläuft, desto mehr Freude wirst Du dabei empfinden.

Angenehme Gerüche, pflegende Kosmetika und Wärme können nicht nur nach der Rasur einen Rasurbrand vermeiden, sondern auch den Stresspegel im Alltag senken. Es ist daher von großem Vorteil, wenn Du Dir vor der geplanten Rasur ein Handtuch auf die Haut auflegst.

Die Barthaare werden dadurch viel weicher und lassen sich von dem Rasiermesser oder Rasierhobel viel besser erfüllen. Nach der Rasur solltest Du eine pflegende Rasiercreme oder ein Rasiergel verwenden, das zu Deinem Hauttyp passt.

Der angenehme Duft dieser Pflegemittel wird Dein Wohlbefinden zusätzlich noch steigern. Ein verführerisches Aftershave rundet die Pflege nach der Rasur ab und wirkt ebenfalls einem Rasurbrand entgegen. Solltest Du allerdings eine sehr sensible Haut haben, kannst Du anstelle von klassischem Rasierwasser auch einen Aftershave Balsam verwenden. Dieser verbindet effektive Pflege und Duft.

 

 

Hautreizungen können durch ein "scharfes" Rasierwasser gefördert werden. Bei sensibler Haut ist daher zumeist ein pflegender After Shave Balsam die bessere Wahl.

 

Worauf es bei einer gründlichen und sanften Rasur ankommt

Um einen Rasurbrand, zu vermeiden, solltest Du Dir eine perfekte Rasurtechnik angewöhnen. Schaue Dir einmal ganz genau an, in welche Richtung Deine Barthaare wachsen.

Achte dabei auch auf Wirbel, die zumeist eine Änderung der Wuchsrichtung der Barthaare mit sich bringen. Du kannst einen Rasurbrand vermeiden, wenn Du immer zuerst mit der Wuchsrichtung die Haare abrasierst.

Verläuft Dir dann die Rasur nicht gründlich genug, kannst Du im Anschluss, wenn es wirklich nötig ist, vorsichtig gegen den Strich rasieren. Hierzu gehört auch, dass Du während der Rasur nicht zu fest auf den Rasierer drückst, sondern diesen einfach nur sanft über die Haut gleiten lässt.

Übst Du Druck auf den Rasierer aus, kann es zu kleinen Hautverletzungen oder -reizungen kommen, die sich hinterher zu einem Rasurbrand entwickeln. Bereite die Haut vor der Rasur nicht nur mit einem feuchten Handtuch vor, sondern vermeide zusätzlich eine trockene Rasur.

Eine Trockenrasur reizt die Haut enorm. Die Gefahr von einem Rasurbrand steigt dadurch deutlich. Falls Du immer wieder unter Hautreizungen und Rasurbrand leidest, solltest Du Deine Rasiertechnik verändern.

Damit die Haut während der Rasur nicht zu sehr belastet wird, solltest Du nur scharfe Klingen verwenden. Stumpfe Klingen rufen Hautreizungen hervor, die Du zum Schutz vor einem Rasurbrand stets vermeiden solltest. 

 

Warum ist die Anschaffung von einem Rasierhobel oder einem Rasiermesser so empfehlenswert?

Rasiermesser oder Rasierhobel gehören nicht nur zu den wahren Klassikern unter den Rasierern, sie können auch Rasurbrand vermeiden. Einmal angeschafft, kannst Du sie über Jahrzehnte hinweg verwenden.

Bei den benötigten Rasierklingen handelt es sich meistens um Standardrasierklingen, die weltweit, günstig in Drogerien sowie online erhältlich sind.

Um tatsächlich einen Rasurbrand vermeiden zu können, muss die Rasierklinge, wie oben bereits beschrieben, immer ausreichend scharf sein. Die Klingen, die Du in Kombination mit vielen Rasierhobeln oder -messern verwenden kannst, verfügen über zwei scharfe Klingenseiten.

Ist die Klinge auf der einen Seite nicht mehr scharf genug, drehst Du die Klinge einfach um. Somit vermeidest Du überflüssigen Plastikmüll und sparst hohe Kosten, im Vergleich zu einem Systemrasierer ein.

Es lohnt sich daher nicht nur ein Rasiermesser oder -hobel in Bezug auf die Vermeidung von einem Rasurbrand zu kaufen, sondern auch allgemein. Einen Rasurbrand können nicht nur Herren, sondern auch Damen bekommen, die sich z. B. Körperhaare abrasieren. Aus dem Grund werden nachhaltig nutzbare Rasierhobel oder -messer auch bei der weiblichen Bevölkerung immer beliebter.

 

Die richtige Auswahl der Gesichtspflegemittel

Ohne die passenden Pflegemittel, nicht nur für das Gesicht, lässt sich ein Rasurbrand kaum vermeiden. Die Gesichtspflege gegen einen Rasurbrand fängt mit einem sanften und pflegenden Rasiergel oder einer Rasierseife an.

Nach der Rasur sollten die rasierten Körperbereiche (Bart-, Achsel-, Intim- und Beinbereiche) gründlich vom Rasierschaum, -gel oder einer -seife mit viel Wasser gereinigt werden, damit keine Hautreizung entsteht, die die Entstehung von einem Rasurbrand unterstützen würde.

Im Anschluss kannst Du einen duften Aftershave Balsam verwenden, besonders dann, wenn Rasierwasser Deine Haut reizt und dem Rasurbrand den Weg ebnen würde.

Noch intensiver pflegt eine hochwertige Aftershave-Creme, die natürliche Inhaltsstoffe, wie z. B. Kamille, Vitamin E, Aloe vera oder Teebaumöl enthält. Diese schützen nicht nur vor Rasurbrand, sie versorgen die Haut auch mit ausreichend viel Feuchtigkeit.

Ähnlich, wie die präzise Vorbereitung einer Rasur, wie oben beschrieben, solltest Du die tägliche Pflege Deiner Haut ebenfalls in den Tagesablauf etablieren, wenn Du Dich erfolgreich gegen Rasurbrand schützen möchtest.

 

Muss eine gute Gesichtspflege teuer sein?

Hier im Shop findest Du hochwertige Gesichtspflegeprodukte, die reich an natürlichen Inhaltsstoffen sind. Sie pflegen die Haut intensiv und sind sparsam in der Verwendung.

Die Kosten für die pflegenden Produkte mit Wellnessfeeling relativieren sich daher schnell, wenn sie nicht nur zuverlässig Rasurbrand vermeiden, sondern auch noch das persönliche Wohlbefinden steigern.

Sollte es trotz umfassender Pflege und scharfen Rasierklingen zu einem Rasurbrand kommen, solltest Du schnell reagieren. Kühle die gereizten Hautbereiche mit Eiswürfel und pflege sie mit Aloe vera Gel oder mit Hautpflegeprodukten, die Kamille enthalten.

Solltest Du die passenden Pflegeprodukte gerade nicht im Haus haben, kannst Du alternativ einen starken Kamillentee aufgießen und diesen mit einem Wattepad auf die betroffenen Hautpartien auftragen.

Im Anschluss solltest Du Dir aber ein gutes Hautpflegemittel gegen Rasurbrand kaufen, damit Du auch unterwegs, bei der Arbeit oder im Alltag, die Haut weiterhin pflegen kannst.

 

Zu viel Pflege ist auch nicht gut

Eine regelmäßige Hautpflege gegen Rasurbrand ist wichtig und wird auch allseits empfohlen. Dennoch solltest Du es nicht übertreiben.

Um langfristig Rasurbrand vermeiden zu können, solltest Du die Widerstandskräfte Deiner Haut nicht mindern, sondern stärken. Natürliche Wachse, die z. B. auch in einem hochwertigen Bartwachs enthalten sind, verhindern, dass Deine Haut an kalten Tagen austrocknet.

Achte daher beim Kauf einer hochwertigen Pflege gegen Rasurbrand immer auf die Inhaltsstoffe der Pflegemittel. Sicherlich hast Du im Laufe Deines Lebens schon mit den unterschiedlichsten Pflegemitteln Erfahrungen sammeln können.

Notiere Dir die Cremes, Lotionen und Hautpflegemittel, die Du nicht vertragen hast. Du kannst dann einfacher recherchieren, gegen welche Inhaltsstoffe Du empfindlich bist oder sogar allergisch.

Im Bedarfsfall kannst Du auch in einer dermatologischen Praxis einen Allergietest durchführen lassen. Du kannst dann bereits vor dem Kauf von Pflegemitteln einen Teil Deiner Auswahl aussortieren, wenn diese Stoffe enthalten, die Du nicht vertragen kannst. Empfehlenswert sind zudem Produktproben.

Die kleinen Proben verschiedenster Hersteller gegen Rasurbrand, halten zwar nicht lange, geben Dir aber die Möglichkeit, schnell und kostengünstig herauszufinden, welche Produkte besonders gut verträglich sind oder nicht. Einige Hersteller bieten komplette Pflegeserien an.

Diese sind, wenn Du sie gut verträgst, bedeutend empfehlenswerter als Produkte unterschiedlicher Hersteller, die dann miteinander kombiniert werden. Es könnte im letzten Fall zu Wechselwirkungen, ähnlich wie bei der Einnahme von Medikamenten, kommen.

 

Rasurbrand unter den Achseln oder an anderen Körperbereichen

Die Entfernung von Körperhaaren, z. B. bei Männern auf der Brust, im Rückenbereich, unter den Achseln, im Intimbereich oder an den Beinen, liegt ebenso im Trend, wie bei Frauen unter den Achseln, im Intimbereich und an den Beinen.

Ähnlich, wie bei der Rasur im Gesicht, können auch andere Körperbereiche von Rasurbrand betroffen werden. Um nicht nur im Gesicht, sondern auch an anderen Körperbereichen Rasurbrand vermeiden zu können, gelten genau die gleichen Hinweise und Tipps gegen Rasurbrand, die Du weiter oben schon gelesen hast.

Wichtig ist vor allem auch, eine umfassende Hygiene bei der Rasur. Das bedeutet, dass Du nach dem Rasieren Deinen Rasierer, Rasierhobel oder -messer gründlich unter fließendem Wasser reinigst, wenn Du die Gefahr von Rasurbrand mindern möchtest.

Praktisch ist, dass sich Rasierhobel oder -messer einfach und gefahrlos auseinandernehmen lassen. Du kannst diese Art von Rasierern besonders gründlich und hygienisch reinigen.

Bei einem Systemrasierer mit mehreren, parallel angeordneten Klingen, kannst Du diese nicht auseinanderbauen und reinigen. Der Austausch sollte daher regelmäßig durchgeführt werden, zudem, weil die Klingen stumpf werden.

Leider ist der Austausch der Scherköpfe von Systemrasierern nicht gerade günstig und nach einigen Jahren zumeist nicht mehr möglich, wenn der Hersteller seine Zusatzprodukte auf andere Systeme umgerüstet hat.

Der Umstieg lohnt sich:
Rasierhobel 'Black'

 

Dem Rasurbrand den Kampf ansagen

Rasurbrand ist nicht nur schmerzhaft und unangenehm, sondern zudem auch eine optische Einschränkung. Die unschönen roten Bereiche, die beim Rasurbrand auftreten, lassen sich mit einfachen Mitteln verhindern.

Du solltest Dir daher nicht nur die oben genannten Tipps, Tricks und Hinweise genau durchlesen, sondern nach Möglichkeit auch genau befolgen. Um bei Dir einen Rasurbrand vermeiden zu können, solltest Du Dir ein tägliches Pflegeritual ausdenken, das Du gerne und mit Freude in regelmäßigen Abständen durchführen kannst.

Die tägliche Pflege der Haut ist ebenso wichtig, wie das Wissen rund um die richtige Rasiertechnik und die passende Ausstattung. Bedenke, dass die Produkte, die einem Rasurbrand vorbeugen können, nicht nur Dir helfen können, sondern auch Deinen Freunden und Freundinnen.

Rasierhobel / -messer und die unterschiedlichsten Pflegeprodukte, die dabei behilflich sein können, einen Rasurbrand zu vermeiden, sind nette und hilfreiche Geschenke, die viel Freude bereiten. Teile daher nicht nur Dein Wissen rund um den Rasurbrand, sondern auch die Produkte, die Dir wirklich helfen und Dein persönliches Wohlbefinden steigern.

Schau Dir einmal die Produktpalette hier im Online-Shop an. Wann immer Du gerade Zeit hast, kannst Du Dich online informieren und bestellen. Du wirst dann selbst für Dich erkennen, wie entspannend eine natürliche Hautpflege sein kann und wie wohl Du Dich danach fühlst.

Die Haut spannt und rötet sich nicht mehr, Du kannst Dich dem angenehmen Duft nicht entziehen und fühlst Dich nicht nur gut gepflegt, sondern rundum wohl. Dein Rasurbrand hat keine Chance mehr und die regelmäßige Rasur ist angenehmer denn je.